winter

winter
Erster Schnee

Zu Ostern Wolleier

Moin, Moin,

heute zeige ich mal meine Wolleier die ich in der Wichtelgruppe bei Ravelry bekommen habe.
Getauscht wurden 10 Wolleier á 15 Gramm, also nette kleine Reste...
 ...so kam mein Osternest bei mit an...
 ...hier mal ein Blick in das geöffnete Nest, es ist ein Strohherz, schön gepolstert mit Moos, damit die Eier auch keinen Schaden nehmen...
 ...alles noch gut beieinander, bewacht werden die wundervollen Eier von meiner Häsin...


 ...es waren auch so nette Beigaben mit im Nest, dieses kleine Holzschaf in einem Glasei, ein Zählring, toll, hatte ich noch nicht, Maschenmarkierer und viel Schoki...
...ich hab die Eierei mal in eine Farbreihe gebracht und werde mit einem knalligen Pink die Eier in ein Lifelines-Tuch verstricken...

 ...hier der Anstrick, das erste Ei ist verstrickt...

 ...ich hatte für mein Wichtelkind diese Körbchen zusammengestellt, oh ja, meine Eier sind nicht so gut gewickelt, dafür hat jedes Ei einen Anhänger bekommen, dies war mein erstes Wichteln und ich muß sagen es hat Spaß gemacht...

Tschüß, bis bald
Angelika

Kommentare:

Klaudia hat gesagt…

Na, das ist ja eine nette Wichtel-Überraschung...dein erster Anstrick sieht schon gut aus!

LG Klaudia

Kunzfrau hat gesagt…

Du hast dir das perfekte Modell für deine Wolleier ausgesucht. Der wird bestimmt toll.

Gruß Marion

yase hat gesagt…

Mir gefällt die Idee, Wollreste zu verschenken..
auf dein Tuch daraus bin ich sehr gespannt!
Herzlichst
yase

ISt-Blog.de hat gesagt…

Wolleier zu verschenken ist eine ganz tolle Idee. Sie sind kalorienfrei, haben einen Verwendungszweck und sind schön anzusehen. Und Deine Häsin, die das alles bewacht, finde ich ganz entzückend.
LG Ingrid

Jutta hat gesagt…

Wie witzig, Wolleier zu verschenken, eine wirklich tolle Idee!
Deine niedliche Häsin bewacht das Gelege, eine sehr hübsche Dame.
Danke für den tollen Post, liebe Grüße, Jutta

Petruschka hat gesagt…

Diese zugleich lustige und nützliche Idee gefällt mir. Da läßt sich bestimmt was Schönes draus stricken, wie z.B. das Tuch.

Herzlichst, Petruschka